aktuell

Sonnige Farben

13 . Mai 2014

Photochrome Farben entwickeln ihre Farbpracht erst unter Einstrahlung von UV-Licht (Sonnenlicht oder Schwarzlicht). Das Verfahren ist nicht neu. Man kennt es seit den frühen 1990ern, als man UV-sensitive Farbstoffe im T-Shirt-Druck verwendete. In den vergangenen Monaten machten photochrome Druckfarben durch zwei spektakuläre Anwendungen, die ihren Ursprung in Österreich hatten, wieder von sich reden.

Magazin mit Sonnenbrand

Das bekannte Graphic-Design Magazin Novum, das seit Jahren mit außergewöhnlichen Cover Furore macht, veröffentlichte im August eine Ausgabe, dessen Titelbild  mit UV-sensitiver Farbe veredelt war. Das, von einer Salzburger Druckerei hergestellte Cover, veränderte seine Farbe bei Sonneneinstrahlung. Sobald das Heft  im Schatten lag, verschwand der Effekt wieder. Und dann entstand er nie wieder, wenn das Cover mit Sonnencreme behandelt  wurde – ein interessantes aber nutzloses Experiment. Vor allem schützt es nicht vor dem Verlust des Wechseleffekts, den die Farbstoffe bei zu langer UV-Einstrahlung erleiden.

Sonnengetriebener Jahresbericht

Bereits 2012 sorgte der Jahresbericht von Austria Solar für internationales Aufsehen. Mit Auszeichnungen bei  den renommiertesten Festivals wurde er zur weltweit erfolgreichsten Kreativleistung. Zunächst sorgte der Bericht für Verwirrung: Wenn man ihn aufschlug sah man nichts, außer weißen Seiten. Erst bei Licht baute sich der Inhalt auf. Gibt es eine bessere Art, die Leistungen der Anbieter von thermischen Solaranlagen darzustellen?

Aus der Finsternis

Da photochrome Farben im Offsetdruck verwendet werden können, bietet sich eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten: Neben ausgefallenen Zeitschriften und effektvollen Geschäftsberichten oder Broschüren und Werbematerialien wird auch immer öfter daran gedacht, photochrome Farben überall dort einzusetzen, wo die Fälschungssicherheit von Produkten zu garantieren ist. Einziger Wermutstropfen: Zu viel Sonne schadet, die Farben werden instabil, der Effekt geht verloren. Es wird wohl noch dauern, bis der richtige Sonnenschutz gefunden wurde, der dann diese faszinierende Technik endgültig aus der Finsternis holen wird.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden - jetzt aktuelle Neuigkeiten per Mail abonnieren